Der Koffer

Howdy CO₂-Cowgirls and -Cowboys! 

Auch für die Gewehre gilt, was für Revolver im Köfferchen schon geschrieben wurde: ordentlich und gesetzeskonform verstauen, wenn Ihr sie lagert, transportiert oder auf Reisen geht. Schlagt bitte im Gesetz nach, um zu erfahren, was aktuell gültig ist. Mein Blog stellt keine Rechtsberatung dar.

Beim Kofferkauf habe ich wieder einige Zeit verbracht, weil ich gerne zwei Gewehre in einen Koffer packen wollte. So haben Moshe Silvergun und ich unseren Krempel immer beieinander. Es ist sogar noch etwas Platz, um zum Beispielsweise Bowies mit unterzubringen. 
Ich habe ein Modell mit Schlüssel für uns gewählt. Finde ich nur aus einem emotionalen Grund interessanter, als ein Zahlenschloß: wir beide haben jeder einen Schlüssel als magischen Talisman für den Alltag am Schlüsselbund. Kein wirklich logischer Grund.
Mir scheint es, dass man die Schlösser bei unserem Koffer beliebig tauschen könnte, denn der Grundtyp der beiden Schalen bleibt gleich, egal ob Ihr ohne Schloss, mit Zahlenschloss oder mit Schlüssel bestellt. Sollte mir doch noch ein plausibler Grund gegen Schlüsselschlösser einfallen bestelle ich andere.

Der Koffer wirkt auf mich ordentlich robust. Zwei Gewehre tun dem keinen Abbruch, nichts wackelt oder gabbelt. Ich denke, dass kommt durch die vier Schlösser und Scharniere am Koffer, die ziehen den Deckel ordentlich an den Boden. Und meine Name wäre nicht Suitcase-Bronco, wenn mir nicht auch dieses Teil auf seine Art Freude machen würde!

So long and Goodbye, Suitcase-Bronco
Negrini Universal Gewehrkoffer

Kommentare