Die Stahlkugel


Howdy  CO₂-Cowgirls and -Cowboys! 

Ganz zu Beginn dieses Blogs hatte ich es schon einmal angedeutet, dass Moshe Silvergun und ich fast nur mit Stahl-BBs schießen. Das hat seine Gründe und seine Eigenarten.

Wir haben BBs speziell deswegen gewählt, weil es diese Kugeln nicht nur aus Blei sondern auch aus Stahl gibt. Damit müssen wir keine große Sorge haben, dass das Federvieh der Ranch Blei aufnimmt. Was denkbar ist, denn Hühner nehmen alles mögliche auf der Suche nach Nahrung in den Schnabel.

Neben dem Wohlergehen des Geflügels schätzen wir auch, dass wir nur BB-Ladehülsen und BB-Waffen mit glatten Läufen benötigen. Die Winchester gibt's ohnehin ausschließlich als BB-Version. Und eine einzige Hülsenart hält es obendrein simpel und kostenfreundlich. Besonders wenn man auf hundert Hülsen aufrüsten will. Und so taugen auch alle Hülsen am Gürtel für beide Waffen, wenn es heiß zur Sache geht. Das mochten auch schon die Viehhirten der nordamerikanischen Ebenen. Großartig für's Westerngefühl!

Beide Ansprüche in Kombination plus die günstigeren Colts für BBs und günstigeren Ladehülsen lassen uns zwei Nachteile in Kauf nehmen. Die da wären:

Zum einen sind BBs nicht so treffsicher wie Diabolos. Diabolos sind, wenn aus gezogenem Lauf verschossen, schon eine Ecke genauer. Ist uns nicht so wichtig, daher kommen wir mit BBs klar.

Zum anderen, und das ist etwas komplizierter, aber nicht unmöglich zu beheben: Stahl-BBs prallen gerne am Ziel ab. Wir müssen daher unsere Ziele danach auswählen, dass a) die Ziele sich stark verformen, Kugeln aufnehmen oder durchschlagen werden und b) keine harten Ebenen auf den Schützen zurückweisen, weil Einfall- gleich Ausfallwinkel.

Dafür gibt es aber einige Lösungen, die ich in zukünftigen Einträgen immer mal wieder vorstellen werde, versprochen!

Update: Die unterschiedlichen Farben vor BBs (Zink, Messing, Kupfer, Schwarz) sind recht interessant. So sieht man die silbernen, goldenen und metallisch roten Rundkugeln vor dunklem Hintergrund und im hellen Licht oftmals gut fliegen. Die schwarzen Kugeln kann man vor hellen Hintergründen manchmal, aber bei weitem nicht so oft ihren Weg zum Ziel zurücklegen sehen. Ich persönlich nehme daher gern auf zehn schwarze eine in irgendeiner Farbe glänzende vor unserem dunklem Hintergrund: ich finde es cool hin und wieder mal einen "Tracer" dazwischen zu haben, aber im wesentlichen kein Leuchtspurmunition-Dauerfeuer zu sehen. Und nun wieder Feuer frei!

So long and Goodbye, Suitcase-Bronco

Kommentare

  1. Hast du schon mal die H&N Dust Devils ausprobiert? Bleifreie Stahlstaub-BBs, die sich beim Aufprall zerlegen und statt Abprallern nur Staub erzeugen sollen. Allerdings sind die Kugeln selbst unterkalibrig und erreichen die 4,5 mm über einen merkwürdigen Ringwulst. Das könnte beim Einsetzen in Ladehülsen Probleme machen. (Ich selbst schieße hauptsächlich drinnen und mit Bleidiabolos.) Whynot Burp

    AntwortenLöschen
  2. Leider nein, noch nicht probiert. Die sind immer wieder auf meiner Einkaufsliste. Und irgendwie immer vergriffen, wenn ich plane den Warenkorb zu leeren... ich würde aber einen Versuch wagen, Ringwulst hin oder her. Daumen drücken, momentan sind sie wieder im Regal!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hey CO₂-Cowgirls and -Cowboys! Danke für Euren Kommentar! Ich kümmere mich darum. Suitcase-Bronco